Waldlehrpfad

"Ein schützend Dach im grünen Wald
sei Wanderer Dir beschieden.
Tritt ein, verweil und halte Rast
in tiefen Waldes Frieden."

Der ca. 3,7 km umfassende Waldlehrpfad, zwischen Schlettau und Scheibenberg gelegen, befasst sich mit dem Ökosystem Wald. Auf zahlreichen anschaulichen Lehrtafeln, wie zum Beispiel unter der Überschrift "Es geht nicht ohne den Wald" lernt der Wandersmann den Wald als Erholungsraum, Lebensraum, Klimaregulator, Luftfilter und Trinkwasserspeicher kennen. Dadurch erkennt er die Notwendigkeit der Pflege und Erhaltung dieses in sich geschlossenen Ökosystems. Außerdem wird auf besondere Baumarten sowie typische Waldbewohner detailliert aufmerksam gemacht. Auch das stufig aufgebaute Waldrandgebiet wird nicht außer Acht gelassen.

Als kleine Besonderheit findet der Wandersmann den "Schillerbrunnen", der zum Rasten und zu einem gedanklichen Exkurs einlädt.
Auf halber Strecke eröffnet sich dem wandernden Blick dann der Scheibenberg mit seinen "Orgelpfeifen", wie im Volksmund die sich dort befindenden Basaltsäulen bezeichnet werden, und der Pöhlberg, zwei Basaltberge als Zeugen der Reliefumkehr, die das Landschaftsbild des Erzgebirges stark geprägt hat.