KÖHLERWEG IN SOSA

Naturpark Erzgebirge / Vogtland


Die Holzkohle spielte bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts eine wichtige Rolle bei der Verhüttung von Erzen und der Bearbeitung von Metallen. Die Köhlerei – die durch Erhitzen von Holz unter beschränkter Luftzufuhr in Meilern Holzkohle produzierte – ist heute ein sehr seltenes Handwerk geworden.

Wer sich dafür interessiert , kann eine Wanderung auf dem Köhlerweg in Sosa machen. Der etwa 12 km langen Weg bietet einen Panoramablick auf den Ort und die Waldlandschaft der Umgebung. Wer die Route der Nordschleife wählt, trifft im Wald an auf die kreisrunden Stellen historischer Meilerplätze, wo wenige Zentimeter im Boden das dunkle Material von feinem Holzkohlengrus sichtbar wird. Interessant ist auch ein Besuch der Köhlerei Gläser, die seit 1994 wieder Meiler für verschiedenste Zwecke – vom Grillen bis zur Pharmaherstellung – rauchen lässt.

Besonders reizvoll ist der Weg entlang des Hanggrabens, der als Zulauf für die Trinkwassertalsperre angelegt wurde. Im Frühjahr und Sommer ist diese Tour durch prächtig blühende Bergwiesen ein ebenso schönes wie botanisch lehrreiches Erlebnis.

Großansicht


2641

























zurück zu Naturlehrpfade